Anruf bei Goethe genügt.

#poesie (Hrsg. zusammen mit Nora Gomringer)

Anstrengend und schwierig zu erschließen? Von wegen! Die Anthologie »#poesie« unternimmt etwas gegen den schlechten Ruf der Lyrik. Bachmannpreisträgerin Nora Gomringer und Autor Martin Beyer vereinen aufregende Stimmen der deutschen Gegenwartslyrik in einem Band. Dazu gehören bekannte Dichter, Slammer, Songwriter und Rapper. Die poetischen Texte schlagen eine Brücke zur Geschichte der Lyrik und den Texten des Schulkanons. Die Lyrik soll als nützliches »Ding« gegen die Schrecknisse der Welt, als Bereicherung des Geistes, als »transportables« Literaturgut ins Zentrum der Wahrnehmung rücken. Vorbilder sind Erich Kästners »Lyrische Hausapotheke« und Enzensbergers »Museum der modernen Poesie«.

Mit Texten von:
Ernst Jandl, Thomas Bernhard, Peter Fox, Heinz Erhardt, Advanced Chemistry, Thomas Kunst, Rödelheim Hartreim Projekt, Thomas Brasch, Deichkind, Ilma Rakusa, Ulrike Almut Sandig, Ron Winkler, Bas Böttcher u. v. a.

Nora Gomringer/Martin Beyer (Hrsg.): #poesie. Anthologie. Leipzig/Dresden: Voland&Quist 2018. Mit Illustrationen von Reimar Limmer.

»[Die Anthologie] versammelt poetische Texte aller Coleur.«

Leipzig lauscht

Die neue Anthologie #poesie könnte aus Lyrikmuffeln Gedichtaficionados machen.

Heinz Gorr, BR2