Große Freude. Zusammen mit Jonas Lüscher und Christian Schloyer erhält Martin Beyer für den Erzählband „Mörderballaden“ den Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte Literatur. Der Preis wird am 12. November in München vergeben.

Manche Texte, so die Jury, sprechen mit leiser Stimme und lassen die kriminelle Handlung nur erahnen, andere Szenarien werden wie mit Bühnenscheinwerfern grell ausgeleuchtet. Der Autor verfüge über eine erstaunliche handwerkliche Breite des Erzählens: „Man kann viel von ihm erwarten und ist gespannt auf die kommenden Veröffentlichungen.“

Bayerischer Kunstförderpreis
Der Bayerische Kunstförderpreis in der Sparte Literatur soll begabte Nachwuchsautoren und ‑autorinnen auf ihrem eingeschlagenen Weg bestärken und sie zur weiteren schriftstellerischen Entwicklung ermutigen. Die Preisträger müssen durch literarische Veröffentlichungen hervorgetreten sein, in Bayern wohnen und dürfen höchstens 40 Jahre alt sein. Kunstminister Wolfgang Heubisch wird alle Bayerischen Kunstförderpreise, die auch in den Sparten Bildende Kunst, Darstellende Kunst sowie Musik und Tanz verliehen werden, am 12. November 2013 in der Hochschule für Fernsehen und Film überreichen.